Home
Aktuelles
Termine
Wir über uns
Historie
Laurentiusfest
Kontakt / Impressum

 Chronik des Musikverein Oggelshausen


Wie alles begann…

Schon etliche Zeit vor Gründung der Kapelle im Jahr 1909 existierte in Oggelshausen eine Gruppe Musiker, die insbesondere bei Hochzeiten und Geburtstagen aktiv war. 


Eine Vorläufergruppe der Musikkapelle um die Jahrhundertwende zusammen mit Dirigent Karl Lamp

 

Die kleine Gruppe wuchs von Jahr zu Jahr, bis 1909 die Kapelle gegründet wurde.

Zum ersten Vorsitzenden wurde Rudolf Schmid gewählt. Er behielt dieses Amt bis ins Jahr 1937. Als Dirigenten konnten die Musiker Josef Bernheim aus Bad Buchau gewinnen.

 

Leider gibt es über die ersten zwei Jahrzehnte keine Aufzeichnungen. Mündlichen Überlieferungen zufolge umrahmte die Musikkapelle regelmäßig kirchliche Feste, insbesondere Fronleichnam. Auch an Auftritte am Radfahrfest in Oggelsbeuren oder beim Feuerwehrfest in Bad Buchau konnten sich einige Gemeindemitglieder erinnern.

 

Zu Beginn des ersten Weltkrieges 1914 zählte die Musikkapelle ca. 20 Mitglieder. Während der Kriegsjahre herrschte keine besonders rege Vereinstätigkeit. In den 20er Jahren erholte sich die Kapelle und die Anzahl der Musiker vergrößerte sich wieder.

 

 

Mit dem Dirigenten und Schriftführer Alfons Kopp begannen 1928 die protokollarischen Aufzeichnungen. Im selben Jahr wurden neue Uniformen beschafft, welche erstmals am Laurentiusfest getragen wurden. Der Kassenstand am Ende des Vereinsjahres betrug sage und schreibe 22,79 Mark.

 

 

 

Ab 1934 spiegelten sich die politischen Veränderungen auch in den Vereinen wieder. 1935 kam es zu ernsten Auseinandersetzungen. Es folgten die Austritte mehrerer guter Musiker aus der Kapelle. Bis zum Ausbruch des Zweiten Weltkrieges konnte dieser Rückstand nicht mehr aufgeholt werden. Während des Krieges wurden die meisten Musiker zur Wehrmacht einberufen und viele kehrten nicht mehr in die Reihen der Kapelle zurück. Besonders schmerzlich war der Verlust des Dirigenten und Schriftführers Alfons Kopp, der nach schwerer Verletzung starb. Die Kriegsheimkehrer wurden stets von der ganzen Gemeinde, zumeist unter Mitwirkung der Musikkapelle begrüßt.

Höhepunkte vor und nach dem zweiten Weltkrieg waren stets die Teilnahme an Wertungsspielen.

 

Schon 1946 begann die Vereinstätigkeit erneut. Dirigent Anton Gaiser sen. und Vorsitzender Gottlieb Hummler kümmerten sich intensiv um Nachwuchsspieler.

Die Wiedergründung des Vereins fand am 26.01.1947 im Gasthaus „Zum Grünen Baum“ statt. Es wurde eine neue Vereinssatzung erlassen und von den vier ehemaligen und zwölf Nachwuchsspielern unterzeichnet. Allmählich formte sich wieder ein Klangkörper.

 

1948 gaben die Musiker unter der Leitung von Dirigent Eugen Friedrich ihr erstes Konzert.

 

 

Ab dem Jahr 1950 wurde mit der Ausbildung junger Musiker begonnen. 1951 formte Dirigent Eugen Friedrich daraus eine erste Jugendkapelle. Am Adelindisfest 1952 konnte die Jugendkapelle erstmals aufspielen.

 

Die Jugendkapelle 1952 bei ihrem ersten Auftritt

 

1952 übernahm Theodor Weggenmann das Amt des ersten Vorsitzenden. Die Kapelle wurde auf Harmoniemusik umgestellt und erstmals kamen Holzbläser zum Einsatz.

Ein Jahr später folgte der Beitritt zum Blasmusikverband Baden-Württemberg.

1954 wurde das erste Kurkonzert in Bad Buchau aufgeführt.

 

1960 wurde Dirigent und Lehrer Friedrich nach Wangen versetzt. Die Vorstandschaft bemühte sich lange um einen würdigen Nachfolger. Als Übergangslösung klärte sich schließlich Josef Sauter bereit, das Amt des Dirigenten zu übernehmen. Über zwei Jahrzehnte, bis ins Jahr 1981 ist es bei dieser „Übergangsregelung“ geblieben.

Im selben Jahr wurde Vorstand Theodor Weggenmann zum Bürgermeister gewählt. Sein Nachfolger als erster Vorsitzender des Musikvereins wurde Alfred Hummler.

 

 

Die finanziellen Mittel für die Vereinsarbeit beschaffte man sich neben Kurkonzerten insbesondere aus Theateraufführungen. Zwischen 1929 und 1967 wurden über 20 Theaterstücke aufgeführt. Die Musikkapelle verfügte über wahrhaftige Multitalente, denen sowohl die Musik, als auch die Schauspielerei im Blut lag.

 

Die Musikkapelle beim Festzug durch Oggelshausen anlässlich der Primiz von Pater Hans Sauter (1960)

 

Die Musikkapelle an Pfingsten 1964

 

Das 60-jährige Bestehen der Musikkapelle im Jahr 1969 wurde mit einem groß angelegten Musikertreffen mit Umzug und Festzeltbetrieb gefeiert. Neben Reitern und Festwagen nahmen über zwölf Gastkapellen teil.

 

1971 übernahm Josef Aßfalg das Amt des ersten Vorsitzenden. Die Zahl der Kurkonzerte vergrößerte sich laufend. 1972 galt es bereits elf Konzerte zu meistern.

 

Zusammen mit dem Sportverein veranstaltete die Musikkapelle 1973 erstmals das Laurentius- und Heimatfest. Ein abwechslungsreiches Programm mit bester Unterhaltungsmusik und seit 2002 auch mit Flohmarkt sorgt für eine große Beliebtheit der Veranstaltung bei den zahlreichen Gästen.

 

 

In diese Zeit fällt auch die Gründung einer neuen Jugendkapelle, der erstmals auch Mädchen angehörten. Überhaupt widmete sich die Musikkapelle in besonderem Maße bis zum heutigen Tag der Ausbildung von Jungmusikanten.

 

Unter der Leitung von Josef Aßfalg musizierten die Jugendlichen 1982 beim Kinderfestumzug in Bad Buchau

 

1978 folgte die Eintragung ins Vereinsregister und die Erlassung einer neuen Satzung.

Ab 1980 wurde der Verein elf Jahre lang von Helmut Sauter angeführt. Bald darauf stand schon ein Dirigentenwechsel an. Rudolf Steinhauser übernahm die musikalische Leitung der Kapelle und musste in seinem Amt als Dirigent zu allererst die Eingliederung von ca. 20 Jungmusikanten in den Verein bewältigen. Die jungen Musikanten verhalfen der Kapelle zu einem gewaltigen Leistungsanstieg. Die Wertungsspiele konnten erstmals seit Bestehen der Kapelle in der Oberstufe erfolgen.

 

 

Im Jahr 1984 feierte die Musikkapelle ihr 75-jähriges Gründungsjubiläum und zugleich konnte die Gemeinde Oggelshausen ihr 900-jähriges Bestehen feiern. Anlässlich dieser Festtage wurde Ende Mai ein groß angelegtes Fest gefeiert. Das Programm reichte von Tanzveranstaltungen über Unterhaltungsabende, bis hin zum Festival der Blasmusik am Sonntagabend. Der große Festumzug mit anschließendem Nachmittagskonzert bildete den Höhepunkt der Festlichkeiten.

 

Die Musikkapelle im Jubiläumsjahr 1984

 

Die Jugendkapelle im Jubiläumsjahr 1984

 

1986 bestritt die Musikkapelle 15 Kurkonzerte in Bad Buchau. Weitere Veranstaltungen waren unter anderem der vereinsinterne Faschingsball, das Frühjahrskonzert im April, sowie zahlreiche weitere Auftritte.

 

Das Jahr 1988 ist durch einen Dirigentenwechsel geprägt. Nach sieben Jahren verabschiedet sich die Kapelle von Dirigent Rudolf Steinhauser. Zuvor galt es jedoch noch die Teilnahme am Musikfest in Unteressendorf und das Hafenkonzert in Friedrichshafen zu meistern.

 

 

Die folgenden Auftritte und Musikproben wurden verantwortungsbewusst von Josef Aßfalg geleitet. Nach mehreren Probedirigaten wurde Erwin Selg Ende Oktober mit deutlicher Mehrheit zum neuen Dirigenten der Kapelle bestellt. Aus beruflichen Gründen gab Erwin Selg bereits zum Ende des Jahres 1989 die Stabführung wieder ab. Ab dem 9.Januar 1990 übernahm Robert Märkle die musikalische Leitung der Musikkapelle. 

 

Die Musikkapelle bei einem ihrer Jahreskonzerte

 

1991 übernahm Hubert Sauter das Amt des ersten Vorsitzenden. Als Höhepunkt ist in diesem Jahr sicherlich neben dem Frühjahrskonzert wieder das Hafenkonzert in Friedrichshafen zu erwähnen.

 

1994 wurden die derzeitigen Uniformen beschafft.

 

Übersicht über die verschiedenen Uniformen (1994 - 1975 - 1928)

 

1995 beendet Robert Märkle sein Amt als Dirigent. Sein Nachfolger wurde Roland Probst. Überraschend gab dieser bereits zum Jahresende 1996 die Stabführung wieder ab. Vizedirigent Josef Aßfalg füllte diese Lücke pflichtbewusst und so konnten weiterhin alle anstehenden Auftritte bewältigt werden. Erstmals wurde 1998 ein Kurkonzert mit volkstümlicher Musik in Bad Buchau gespielt. Mit Polkas, Märschen und bekannten Stücken wurden die Besucher unterhalten.

 

 

Neunzig Jahre Musikkapelle Oggelshausen! Gefeiert wurde dieses Jubiläum mit dem Jubiläumsfest im Mai 1999. Auf dem Programm standen unter anderem Peter Schad und seinen Oberschwäbischen Dorfmusikanten. Am Samstagabend begeisterte die Rockband „Nightlife“ die jungen Zuhörer. Der Sonntag begann mit einem Festgottesdienst in der Kirche, mit anschließendem Frühschoppen im Zelt mit der Musikkapelle Hofs, sowie ein Sternmarsch mit den Kapellen aus Hofs, Tiefenbach, Steinhausen/Muttensweiler und Betzenweiler. Als Abschluss der Feierlichkeiten spielte die Musikkapelle Oggelshausen ein Wunschkonzert im Kursaal in Bad Buchau. 

 

Die Musikkapelle im Jubiläumsjahr 1999

 

Im Vereinsjahr 2001 wurde Karl Steinhauser zum ersten Vereinsvorsitzenden gewählt. Die musikalische Leitung übernahm im Januar 2001 Josef Aßfalg aus Stafflangen. Herausragendes Ereignis in diesem Jahr war mit Sicherheit der dreitätige Vereinsausflug nach Südtirol zum Meraner Traubenfest.  

 

2003 spielten die Musiker ein Volkstümliches Kurkonzert im großen Saal des Kurzentrums in Bad Buchau. Mit Musikstücken von Ernst Mosch und Peter Schad konnte die Kapelle ihr Publikum begeistern.

Ende September wurden für die SWR4-Radiosendung „Morgenläuten“ vier Musikstücke aufgenommen, welche etwa einen Monat später vom Rundfunk ausgestrahlt wurden.

 

Zu Beginn des Vereinsjahres 2004 ging für die Musikkapelle ein langersehnter Wunsch in Erfüllung. Der Umzug in den neuen Proberaum im Dorfgemeinschaftshaus stand vor der Tür.

Auch ist zu Beginn des Jahres 2004 ein Dirigentenwechsel zu verzeichnen.

Seit Januar 2004 steht Günther Aßfalg vor dem Dirigentenpult der Musikkapelle Oggelshausen.

 

Am 30.Oktober 2004 veranstaltete der Musikverein zum ersten Mal ein Weinfest im Dorfgemeinschaftshaus. Bei den Gästen kam dieser kulinarische Event sehr gut an. Heute hat das Weinfest seinen festen Platz im Veranstaltungskalender von Oggelshausen eingenommen und ist bei Gästen aus nah und fern sehr beliebt.

 

Im Jahr 2006 wurde Klaus Funk zum ersten Vorsitzenden der Musikkapelle gewählt. Bis heute steht er gewissenhaft und engagiert an der Vereinsspitze.

Gut vorbereitet nahm die Musikkapelle im Mai 2006 bei der Marschmusikbewertung am Kreismusikfest in Mühlhausen teil. Nach einigen Marschproben konnten die Musiker mit dem „Parade-Defiliermarsch“ ein sehr gutes Ergebnis erzielen.

 

Auch im Folgejahr nahm die Musikkapelle beim Wertungsspiel des Kreismusikfestes teil. Mit den Stücken „Festival Ouverture“ und „Kleine ungarische Rhapsodie“ überzeugten die Musiker in Uttenweiler.

 

 

Im Jahr 2009 feierte der Musikverein Oggelshausen sein hundertjähriges Bestehen. Mit dem Jubiläumskonzert am 12. April im Dorfgemeinschaftshaus wurde der Auftakt zu den Feierlichkeiten gemacht. Mit dem Festabend am 12. Juni und auch am dreitägigen Jubiläumsfest vom 26.Juni bis 28 Juni 2009 wurde das stolze Vereinsalter gefeiert. Auf dem Programm stand am Freitag ein Blasmusikfestival mit Musikkapellen aus den umliegenden Kreisverbänden. Gemeinsam wurden der Sternmarsch und ein Gesamtchor gespielt. Am Samstag rockte die oberschwäbische Kultband PommFritz die Bühne. Der Sonntag stand wieder im Zeichen der Blasmusik.

 

Die Musikkapelle im Jubiläumsjahr 2009

 

 

Anlässlich des 100-jährigen Bestehens wurde erstmals eine Vereinsfahne angeschafft. Welche am feierlichen Festabend eingeweiht wurde.

 

Im Jahr 2013 veranstaltete der Musikverein erstmals eigenständig das Laurentiusfest, nachdem die Festgemeinschaft mit dem Sportverein aufgelöst wurde. Zwei Tage wurde rund um das Dorfgemeinschaftshaus beim Kirchplatz gefeiert.

 

 

2014 führte der Jahresausflug den Musikverein nach Neustadt an der Weinstraße. Beim dortigen Winzerfestumzug spielte die Musikkapelle am Sonntag mit. Zuvor wurde noch das Hambacher Schloss besucht und Register- und Gruppenbilder erstellt, da seit den letzten Fotos einige Jungmusikanten in die aktive Kapelle aufgenommen wurden.

 

Der MVO im Jahr 2014 auf dem Hambacher Schloss

 

 

Anfang des Jahres 2015 verließ Dirigent Günther Aßfalg den Musikverein Oggelshausen. Seine Nachfolge übernahm Petra Diodone, somit steht in Oggelshausen erstmals eine Frau am Dirigentenpult.

 

 

Im Sommer 2016 spielte der Musikverein Oggelshausen erstmals ein Serenadenkonzert auf dem Kirchplatz. 

 

 

Musikverein Oggelshausen e.V. | info@mv-oggelshausen.de